2018
Februar
Bei frisch überzuckerter Landschaft und ohne Nebel starteten bei bissiger Kälte in der
Schwarzwaldalp drei Frauen und einen Mann auf den Tourenski. Auf dem Grindelgrat genossen sie
die Aussicht und das gesellige Zusammensein. Die Abfahrt bot alles: chli härterer Schnee, Pulver und
Sulz. Der schöne Tag wurde bei Karin mit einem feinen Z’Nacht abgerundet, so dass wir erst um 21.00
Uhr wieder in Luzern waren. Merci Karin für diese schöne Tour, deine angenehme Fahrweise im
Reichenbachtal und deine Gastfreundschaft.
Nicole, Andrea und Jörg

Fotos

  • Das Tourenweekend wurde erfolgreich durchgeführt. Die zahlreichen Teilnehmenden wurden auf verschiedene Gruppen aufgeteilt. Das Rottälihorn, der Hüenerstock und der Lucendro konnten erfolgreich bestiegen werden.
    März
    Aufgrund der schlechten Witterung und der gefährlichen Lawinensituation wurde die Tour nicht durchgeführt.
    Mai
    Bei perfekten Bedingungen konnten wir viele Klettermeter sammeln. Nach ein paar Eingewöhnung-Seillängen wurden auch härtere Routen ausprobiert, wobei auch ab und zu in die Artif-Trickkiste gegriffen wurde!
    Da die Passstrasse bis zum Steingletscher noch nicht offen war und die Temperaturen auch in der Nacht sehr warm waren, wichen wir auf den Pazolastock aus. Auch dort war die jedoch Schneedecke nicht gefroren, weshalb wir auf dem Grad umdrehten. Die kurze aber doch sehr schöne Abfahrt im weichen Sulz genossen wir dann umso mehr!

    Fotos

  • Juni
    Das Tourenziel musste geändert werden, da wegen des noch massig liegenden Schnees Bike und Skitourenausrüstung schon ein wenig zu viel Material war, alles auf den Berg zu schleppen. Das neue Ziel war nun Schilt im Urnerland, welches von Schttdorf übers Haldi erreicht wird.
    Aufstieg im angenehmen Schatten, Mittagspause wegen geschlossener Beiz dann am traumhaften Aussichtspunkt. Wohlgestärkt dann rauschende 900Hm allerfeinsten Singletrail, zum Abschluss Bierchen und Glacé am See. Wir haben es sehr genossen, Priska und Rainer.
    Bei heissem Hochsommer Wetter wurden am Samstag und Sonntag viele Seillängen im perfekten Granit der verschiedenen Klettergebieten abgespult. So erhielten der Gross Schijen; die Tüfelstalwand, sowie die Klettergärten Goldküste und Lutersee Besuch von BL Kletterern. Der gemütliche Abend verbrachten wir in der Gegend vom Gütsch, wo wir unter Sternenhimmel biwakierten.

    Fotos